20 Minuten

1x pro Woche

Das Training

Durch die Kontraktionen, die durch elektronische Muskel-Stimulation ausgelöst werden, wird deine Tiefenmuskulatur trainiert.

Betreuung

Dein Personaltrainer motiviert dich und hilft dir bei der korrekten Ausführung der Übungen.

Deine Gesundheit

Da dein Körper nicht durch Zusatzgewichte belastet wird, ist dieses Training besonders gelenkschonend!

Zufriedene Mitglieder

Wir sind stolz auf die Erfolge unserer Mitglieder.

Fragen & Antworten

Hast Du Fragen? Hier sind die richtigen Antworten!

Was ist EMS Personaltraining?

EMS bedeutet elektronische Muskel Stimulation.

Muskelkontraktion durch Strom ist letztlich nur das, was der Körper ohnehin ständig tut: Die Kommunikation zwischen Muskeln und Gehirn, mit der wir unsere Skelettmuskulatur steuern und uns bewegen, funktioniert über Stromimpulse. Dabei fließt der Strom vom Gehirn über das Rückenmark bis zu den Nervenenden – und geht dann in die Muskeln über.

Bei EMS gelangt der Strom von den Elektroden einer Ganzkörperweste über angefeuchtete Pads auf der Haut direkt zu den Nervenenden. Die Stromimpulse, die mit ihren meist 80 Hertz (bis 150 Hertz) den natürlichen Frequenzen entsprechen, kontrahieren den Muskel oder verstärken die willentliche Kontraktion des Sportlers.

Wie oft trainiert man EMS

EMS Training ist sehr zeiteffizient und ideal für alle Interessenten, die nicht viel Zeit zum konventionellen Sport haben. Pro Woche musst du nur 1x das Training absolvieren für 20 Minuten. 

Sollte man EMS mit anderem Sport kombinieren?

Ja, es wäre Sinnvoll zusätzlich zum EMS anderen Kraft/Ausdauersport zu kombinieren an den Tagen, an denen du kein EMS Training hast. So hast du die größte Vielfalt und kannst gezielt unterschiedliche Muskelfasern ansprechen.

Was sind die Vorteile des EMS Trainings?

Dadurch, dass beim EMS alle großen Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden, kann man effektiv und gezielt Muskulatur aufbauen. Dabei wird das Gewebe gestrafft und das Training ist besonders gelenkschonend und daher ideal für alle Kunden mit Rücken- oder Gelenkbeschwerden geeignet. Das EMS Training wird ebenfalls oft als therapeutisches Mittel in Physiopraxen eingesetzt und wird erfolgreich bei Sportlern wie Fußballern angewandt.

Ist EMS schädlich?

Wenn man gesund ist und keine Vorbelastungen hat und die Regeneration berücksichtigt, ist EMS nicht schädlich sein. Im Gegenteil: EMS löst Verspannungen und lindert Schmerzen. EMS sollte wie folgenden Kontraindikationen nicht angewandt werden:

  • Akute Erkrankungen, bakterielle Infektionen und entzündliche Prozesse
  • Kürzlich vorgenommene Operationen
  • Arteriosklerose, arterielle Durchblutungsstörungen
  • Stents und Bypässe, die weniger als sechs Monate aktiv sind
  • Unbehandelter Bluthochhochdruck
  • Diabetes mellitus
  • Schwangerschaft
  • Elektrische Implantate, Herzschrittmacher
  • Herz-Rhythmus-Störungen
  • Tumor- und Krebserkrankungen
  • Blutungsstörungen, Blutungsneigung (Hämophilie)
  • Neuronale Erkrankungen, Epilepsie, schwere Sensitivitätsstörungen
  • Bauchwand- und Leistenhernien
Ist Ems anstrengend?

Im Vergleich zum konventionellen Krafttraining verbrennt man beim EMS deutlich mehr Kalorien. Der Körperfettanteil reduziert sich zusätzlich, da ein EMS Training den Stoffwechsel anregt. Von daher ist das Training natürlich auch ein wenig anstrengend. Allerdings werden die Impulse stetig angepasst und wir starten ganz leicht

Deine Ansprechpartner

Herzliche Grüße aus dem EMS-Bereich von LifeFit!

EMS steht für Elektische Muskelstiumulation und bieten dir ein gezieltes Ganzkörpertraining in nur 20 Minuten! Durch den Einsatz von elektrischen Impulsen bietet dir das EMS Training vielfältige Möglichkeiten an Rückenbeschwerden und Gelenkproblemen zu arbeiten. Zusätzlich wirkt sich das EMS Training positiv auf den Muskelaufbau und die Straffung des Bindegewebes aus! Trotz wenig Zeit effizient und gezielt trainieren? Dann bist du bei uns genau richtig!

Wir freuen uns darauf, dir eine neue Welt des Trainings zu präsentieren. 

Deine Vorteile beim EMS Personaltraining

Effiziente Trainingszeit in nur 20 Minuten, 1x wöchentlich

Sehr gelenkschonend und ideal bei Rückenschmerzen

Strafft das Bindegewebe

Individuelle Betreuung

Trainiert die Tiefenmuskulatur

Bei folgenden Kontraindikationen solltest du kein EMS Training absolvieren:

Epilepsie, Schwangerschaft, Herzschrittmacher, schwere Durchblutungsstörung, Tuberkulose, Arteriosklerose, Tumor- Erkrankung, Diabetes, fieberhafte- Erkrankungen, Leber- Erkrankungen, schwere neurologische Erkrankungen